Crossover-Vision

Das etwas andere RPG
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Austausch | 
 

 Offizier Adrian Ironrange

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Adrian Ironrange
Kandidat/in
Kandidat/in
avatar

Anzahl der Beiträge : 516
Anmeldedatum : 18.10.10

Charakter der Figur
Rasse:: Mensch/Untot
Heimatwelt:: Azeroth
Status: Kandidat

BeitragThema: Offizier Adrian Ironrange   Mo 18 Okt 2010, 15:57

Name: Offizier Adrian Ironrange
Alter: 169
Geschlecht: männlich
Rasse: Mensch/Elf
Gesinnung: Chaotisch Gut
Bewaffnung: Zweihänder
Hobbies: Dörfer beschützen, die Verlassenen bekämpfen
Bio:
Adrian wurde in Goldsource, einer Festung nahe der Elfenländer als Mensch geboren. Er war der zweite Sohn eines hohen Adligen, welcher Berater eines Herzogs war. Er wollte eigentlich Ritter werden, doch da er nicht rechtschaffen genug war, wurde er abgelehnt. Daraufhin ging er in die Armee. In dem Alter von 19 Jahren wurde er bereits zum Unteroffizier ernannt. Von da an nahm er sich hin und wieder die Freiheit, in die Elfenländer zu reisen, um diese näher kennenzulernen und etwas über ihre Kultur zu lernen. Er versuchte sowohl unter den Elfen als auch unter den Menschen Frauen dazu zu bringen, sich in ihn zu verlieben, da er eine gewisse Begierde nach eben dieser Liebe hatte. Eines Tages ritt er mit seinen Leuten nach Silvermoon und übernachtete dort. Er ging eines Nachts heimlich spazieren, da er mehr von der Stadt sehen wollte. Ihm fiel dabei eine große Plattform ins Auge und er lief zu dieser. Auf dieser Plattform befand sich der Sonnenbrunnen der Hochelfen. Als er das reine Wasser sah, war er neugierig, was passieren würde, wenn er es trinken würde. Er konnte dem Drang nicht widerstehen und trank etwas von dem Wasser. Es brannte in seinem Körper und er schaffte es gerade noch nach Hause, bevor er umfiel. Er mußte mehrere Wochen das Bett hüten. Keiner konnte genau sagen, woran es lag, denn niemand wußte von seiner Tat, da er auch niemandem davon erzählen konnte. In dieser Zeit merkte man jedoch, das etwas mit ihm nicht stimmte. Seine Gesichtszüge veränderten sich und, was seine Soldaten am meisten beunruhigte, ihm wuchsen spitze Ohren. Als er aufwachte, war er von seinen Veränderungen zutiefst überrascht. Er war kein richtiger Mensch mehr, was ihn ziemlich beunruhigte. Er erzählte nur seinen Vertrauten davon, was er getan hatte und fragte sie, ob sie wüssten, woran das liegen könnte, aber selbst seine intelligentesten Kameraden hatten keine Ahnung. Er beschloss, etwas länger in Silvermoon zu bleiben, um mehr zu lernen. Da er jetzt mehr wie einer von ihnen aussah, wollte er noch mehr wissen. Eines Tages ritt er allein in die tieferen Teile des dunklen Waldes, in denen er auf keine Elfen oder sonstige Wesen traf. Jedoch traf er dort auf einen Magier, der von Ogern angegriffen wurde. Er sah es als seine Pflicht, ihm zu helfen und vernichtete die Oger. Der Magier stellte sich als Kelen dem Sucher vor, einem Mitglied der Kirin Tor. Dieser zeigte sich äußerst dankbar und gewährte Adrian einen Wunsch. Adrian, der damals immer noch daran hing, von Frauen begehrt zu werden, wünschte sich, dass jede Frau, die ihn sah, sich in ihn unsterblich verliebte. Kelen gewährte ihm den Wunsch, wenn auch widerwillig. Als Adrian zurück nach Silvermoon ritt, spürte er die Auswirkungen des Zaubers und ließ sie sich gefallen. Nach einem längeren Aufenthalt in Silvermoon ritt er jedoch zurück. Er war damals noch zu unerfahren, um zu wissen, dass er damit viele Herzen gebrochen hatte. Nach einigen Jahren wurde er zum Offizier ernannt und opferte sich für seine Affären immer mehr Zeit. Nach einigen Jahren stellte er fest, dass er nicht so schnell alterte und vermutete, dass er die Lebensdauer eines Elfs hatte. Davon entzückt machte er immer weiter. Erst in seinem 45. Lebensjahr wurde ihm bewusst, dass er mit Kelens Zauber Paare entzweite, Frauenherzen brach und Hass unter den Frauen schürte. Entsetzt davon ließ er sich eine Rüstung schmieden, durch die es, wenn er sie trug, unmöglich war, dass sich eine Frau in ihn verliebte, da sie dafür eines seiner Körperteile sehen musste. Meistens geschah es dadurch, dass eine Frau in seine Augen oder sein Gesicht sah. In diesem schweren Panzer war er gleichzeitig schwer verwundbar. Nach einem längeren Gespräch mit seinem Bruder verabschiedete er sich traurig und ritt davon. Er ritt jahrelang durch die Lande, um Kelen zu finden und ihn dazu zu überreden, den Zauber rückgängig zu machen. Er war bereits 100 Jahre alt, als Arthas seinen Verrat an der Allianz begann. Er bekämpfte jahrelang die Geißel und suchte weiter nach Kelen, denn er wusste nicht, dass dieser in Dalaran vernichtet worden war. Lange Zeit irrte er durch die Lande, bekam von befreiten Menschen die Informationen, die er brauchte und erfuhr somit auch von de Tod von Großmarschall Garithos. Er kannte ihn eigentlich nicht, aber er hatte mehr als genug von ihm gehört. Als er auch davon hörte, dass die Geißel sich gespalten hatte, war er verwirrt. Er dachte, der Lichkönig beherrschte alle, aber er befaßte sich damit nicht. Er stoß bei seinem Reiten oft genug auf Mitglieder beider Parteien. Er ist anders, als Söldner, denn er kämpft ohne Bezahlung zu verlangen. Seine Nahrung bekam er meistens von den Bewohnern aus Dank für seine Taten. Er hält die Geißel bereits für eine Plage, doch er findet, dass die Verlassenen noch schlimmer sind, da sie einen Verrat begangen hatten. Arthas hat zwar ebenfalls einen Verrat begangen, doch Adrian fand, dass die Verlassenen das wahre Übel waren, da sie hinterhältiger kämpften und keinen Respekt zeigten. Er hatte selbst bereits erlebt, dass einige Mitglieder der Geißel Respekt vor ihren Gegnern hatten und sie daher, wenn sie würdig waren, manchmal gehen ließen. Als er sich eines Tages zur Rast legte, wachte er jedoch nicht mehr in den Wäldern Lordaerons auf und sein Pferd war ebenfalls weg.

-----------------------------------------------
Fragebogen:

Haben Sie eine gute Singstimme?
mehr oder weniger

Können Sie gut mit Tieren umgehen?
nur mit Pferden

Besitzen Sie eine gute Allgemeinbildung?
ja

Halten Sie sich für einen Überlebenstypen?
ja

Welche drei Gegenstände würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?
Essen, Trinken und etwas zum Schlafen

Haben Sie eine Ahnung von Botanik?
Ich bin Krieger, kein Gärtner

Sind Sie ein Teamplayer?
jawohl

Wo liegen Ihre sexuellen Interessen?
Frauen, doch ich habe für meinen Geschmack schon mehr als genug mit der Liebe gespielt...

Könnten Sie sich vorstellen auf einen Bauernhof zu arbeiten?
nicht wirklich

Wissen Sie wie man ein Floss baut?
Ich weiß es nicht nur, ich kann es

Können Sie sich verteidigen, wenn Sie angegriffen werden?
wozu habe ich mein Schwert sonst?

Können Sie schwimmen?
nur ohne Rüstung

------------------------------------------------
Ava: Ritter
Haupt-Chara: Orgil Fentark
Eigener Chara: Ja
Universum: Warcraft III
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Offizier Adrian Ironrange
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Crossover-Vision :: Allgemeines :: Casting :: Kandidaten – männlich-
Gehe zu: